• Keine Artikel im Warenkorb
zur Kasse

Franziska Bopp & Peter Romann

Franziska Bopp & Peter Romann

Franziska Bopp & Peter Romann

Franziska Bopp ist an der Dorfstrasse in Wettingen aufgewachsen und Ortsbürgerin von Wettingen. Ihre Familie mütterlicher- wie auch väterlicherseits stammt bereits aus Wettingen. Franziska ist hier auch zur Schule gegangen und hat anschliessend beim EW Wettingen ihre kaufmännische Lehre absolviert. In Wettingen hat es ihr schon immer gut gefallen. „Es gab für mich nie einen Grund, von hier wegzuziehen“, sagt Franziska dazu. Vor einigen Jahren ist ihr Partner Peter – er wohnte früher in Schleinikon – ebenfalls auf die andere Seite der Lägern ins Wettinger Dorf gezogen.

An der Dorfstrasse hatte Franziskas Vater noch einen Bauernhof betrieben. Ein Betriebszweig waren neben Landwirtschaft und Viehhaltung die Reben. Diese Reben haben Franziska und ihre Schwester Claudia Benz von ihrem Vater übernommen. Beide haben verständlicherweise einen grossen Bezug zu den Reben und sind so ganz automatisch in diese Aufgabe „hineingewachsen“.

 

Reben Teil des Herrenbergs

Ihre rund 7.5 Aren Reben liegen in der „Mooshalde“ und sind Teil des Herrenbergs. Sie wurden 1988 noch durch ihren Vater Emil Bopp neu mit Blauburgunder-Rebstöcken bepflanzt. „Die Arbeit in den Reben ist für mich ein schöner Ausgleich zur Büroarbeit. Ich führe diese Arbeit auch im Gedenken an meinen Vater weiter,“ so Franziska. „Die Bodenbearbeitung und das notwendige Spritzen überlassen wir Stefan Meier. Um alles andere kümmere ich mich zusammen mit Peter. Im Herbst zur Lese haben wir natürlich fleissige Helfer zur Hand, um die wir sehr froh sind.“ Das Reben Schneiden im Frühjahr gefällt ihr am besten. Auch die Laubarbeiten macht sie gerne.

Beim Räbhüslifest sind sie natürlich auch dabei. Nicht mit einem eigenen Beizli, aber als Helfer beim Hüsli „Zum goldige Tröpfli“.

Scroll to top