• Keine Artikel im Warenkorb
zur Kasse

Claudia & Michi Benz-Bopp

Michi Benz bei einem seiner vielen Einsätzen an unseren Degustationen.

Der Rebberg von Claudia und Michi Benz-Bopp – beide in Wettingen aufgewachsen und Ortsbürger – liegt zwischen den „Roten Haus (Fährlilee)“ und dem Grafengut unterhalb der Mooshaldenstrasse. Nach dem frühen Tod von Claudias Vater, Emil Bopp, haben sie diese Reben übernommen. Auf den 34 Aren wachsen ausschliesslich Blauburgunder-Reben. 2014 haben sie davon 15 Aren neu bepflanzt. Die früheren Stockreben wurden durch eine neue Bepflanzung mit Drahtanlage ersetzt.

Claudia und Michi Benz sind gerne an der frischen Luft. Die Arbeiten im Rebberg haben für die beiden schon fast meditativen Charakter. Manchmal sind sie aber auch sehr anstrengend. Vorallem aber freut sie am Ende des arbeitsreichen Jahres das schöne Produkt, das geerntet werden kann. „Wir teilen uns die verschiedenen Arbeiten auf. Einzig um die maschinellen Tätigkeiten wie Mähen usw. kümmert sich Michi. Stefan Meier von der Weinbaugenossenschaft übernimmt für uns die Spritzarbeiten,“ erklärt Claudia Benz.

„Zum goldige Tröpfli“

Seit dem Jahr 2000 betreiben die beiden ohne Unterbruch mit den „Meiers“ das Hüsli Nr. 10 mit Name „Zum goldige Tröpfli. Ihre Spezialität sind feine Grilladen mit Salaten und selbstgemachtes Bauernbrot.

Michi Benz war während langer Zeit sehr aktiv für die Weinbaugenossenschaft. Nach 12 Jahren gab er 2016 sein Amt im Vorstand und zuletzt das des Vizepräsidenten ab. Die Mitgliedschaft in der Genossenschaft ist beiden sehr  wichtig. Sie schätzen die interessanten Ausflüge, welche die Genossenschaft regelmässig organisiert, und vorallem auch die Geselligkeit und den Austausch unter den Mitgliedern.

Scroll to top